Singles setzen auf Partnervermittlungen

Partnervermittlungen weiter auf dem Vormarsch

Bereits viele Millionen Menschen greifen bei der Partnersuche auf das Internet zurück. Besonders Männer setzten auf das Internet, wenn es darum geht, einen neuen Partner zu finden. Entsprechend ist das Angebot von Online-Anbietern in den letzten Jahren stetig gestiegen. Trotzdem ist die Partnersuche per Mausklick nicht immer vom Erfolg gekrönt. Klassische Partnervermittlungen haben teilweise bessere Vermittlungsraten vorzuweisen.

blumen_orange_klTypische Orte für die Partnersuche scheinen heute nicht mehr zu funktionieren. Der Betriebsausflug, die Disco, oder der Sportverein haben ausgedient. Dafür werben große Dating-Portale mit einer schnellen, effektiven und bequemen Form der Partnersuche. Schnell ein Profil ausgefüllt, ein Bild hochgeladen und schon kommen die ersten Anfragen via Internet auf den heimischen Rechner.

Die meisten Singles sind im ersten Schritt von der elektronische Form des Datings begeistert. Bequem aus den eigenen vier Wänden kann der Einzelne seine Fühler nach einem neuen Lebenspartner ausstrecken. Dies geschieht in aller Regel halbwegs anonym und diskret. Zudem kann der Suchende in aller Ruhe auf mögliche Anfragen in schriftlicher Form reagieren. Zu einem persönlichen Treffen kommt es erst, wenn man selbst dazu bereit ist. Doch ganz so einfach scheint die Suche im Internet doch nicht zu sein.

Auch wenn die Referenzen der einzelnen Online-Vermittler voll mit glücklichen Paaren sind, finden sich nur wenige Paare über das Internet. Häufig treffen zu unterschiedliche Menschen aufeinander. Sogenannte Persönlichkeitsanalysen sorgen zwar für einen ersten Abgleich der Interessen und Charaktere, doch meistens reicht dies nicht für eine längerfristige Partnerschaft. Zumal diese Leistungen im Netz auch ihren Preis haben.

Analysen und zusätzliche Funktionen müssen separat bezahlt werden. Die bekannten Dating-Portale wickeln allesamt ihr Angebot über kostenpflichtige Mitgliedschaften ab. Gestaltet sich die Suche etwas schwieriger und benötigt eine längere Zeit für einen passenden Partner, wird die Nutzung des Portals entsprechend teuer.

Als Alternative greifen zunehmend Singles auf eine klassische Partnervermittlung zurück. Hier werden in einem persönlichen Gespräch die Wünsche und Vorlieben des Einzelnen herausgearbeitet. Erst dann beginnt die Partnervermittlung nach einem geeigneten Partner zu suchen. Dies geschieht üblicherweise über eine konkrete Anzeige via Internet oder in einer geeigneten Tageszeitung.

Hier sind die Erfolgsaussichten meist höher, jedoch fallen bei einer persönlichen Partnervermittlung deutlich höhere Kosten an. Auch sind in dieser Branche schwarze Schafe unterwegs. Daher sollte sich der Suchende unbedingt im Vorfeld über den in Frage kommenden Vermittler ausgiebig informieren. Hierbei ist das Internet durchaus hilfreich. Schnell findet man gute Referenzen oder schlechte Erfahrungen zu einzelnen Partnervermittlern.

Leave a Comment: