Geschenk

Die Liebe geht manchmal seltsame Wege

Ein altes Sprichwort besagt, dass die Liebe durch den Magen geht. Dies trifft in der heutigen Zeit nur noch selten zu. Vielmehr geht die Liebe teilweise auch durch das Portmonee. Wer seinen neuen Partner beeindrucken möchte, wird in der Regel alle Register ziehen. Der ansprechende Kurzurlaub, der noble Restaurantbesuch oder die kleine Aufmerksamkeit. Wer einer normalen Arbeit nachgeht, stößt so rasch an seine finanziellen Grenzen. In diesem Fall werden meist die finanziellen Reserven angegriffen.

Das klassische Sparbuch ist am Ende

Es ist eine Tatsache, dass das traditionelle Sparen kaum noch Erlöse abwirft. Gab es zu früheren Zeiten noch regelmäßige Zinserträge, so wirft ein Sparbuch oder ein Festgeld bei der eigenen Hausbank kaum noch etwas ab. Wer sogar über ein größeres Vermögen verfügt, wird bei den ersten Finanzinstituten sogar mit Strafzinsen belegt. Stellt sich nun die Frage, woher das benötigte Geld kommt, wenn der neue Partner beeindruckt werden soll.

Für den Einzelnen ergeben sich nur zwei Alternativen. Sie schrauben ihre Ansprüche in ihrem Privatleben zurück oder Sie gehen ein höheres Risiko ein, wenn es um eine Kapitalanlage geht. Voraussetzung ist natürlich, Sie verfügen über die entsprechenden Mittel. Ein Weg, um das eigene Geld etwas besser zu vermehren, ist das Investieren in Aktien. Diese bieten auch in der aktuellen Niedrigzinsphase ansprechende Erlöse, die allerdings erst mittelfristig auflaufen. Wer allerdings für seinen Partner größere Anschaffungen plant, muss einen anderen Weg beschreiten.

Hohes Risiko oder kleinere Geschenke?

In diesem Fall muss das Risiko bei der jeweiligen Kapitalanlage deutlich erhöht werden. Die Rede ist von hochspekulativen Derivaten, dem sogenannten CFD-Handel (Contracts for Difference oder Differenzkontrakte). Hier setzt der Anleger auf eine mögliche Kursentwicklung einer bestimmten Kapitalanlage. Dies kann ein Aktienindex, einzelne Aktienwerte, vergleichbare Wertanlagen oder Produkte sein.

Voraussetzung ist allerdings, dass der Anleger sich intensiv mit der Funktionsweise, den Marktmechanismen und den Märkten im Wertpapiergeschäft auseinanderzusetzen. Zumal das Risiko ungleich höher ist, als bei einer klassischen Kapitalanlage. Daher stellt sich die Frage, ob der Einzelne tatsächlich dieses Risiko für einen neuen Partner eingehen will oder doch eher zu kleineren Geschenken greifen möchte.

Leave a Comment: